Auf dem Weg zur Energiewende: die Entwicklung der by Rüdiger Mautz, Andreas Byzio, Wolf Rosenbaum

By Rüdiger Mautz, Andreas Byzio, Wolf Rosenbaum

Show description

Read Online or Download Auf dem Weg zur Energiewende: die Entwicklung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien in Deutschland: eine Studie aus dem Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) PDF

Best german_2 books

Extra resources for Auf dem Weg zur Energiewende: die Entwicklung der Stromproduktion aus erneuerbaren Energien in Deutschland: eine Studie aus dem Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI)

Example text

7 Vgl. die Liste utopischer Kennzeichen „sanfter Technologie“ nach R. Clarke, in: Dickson 1978, 89/90. 2. II. Stromproduktion aus erneuerbaren Energien Umsetzung in die Praxis Wie kam es, dass diese Entwürfe zur praktischen Innovation wurden, statt als Utopie im Reich der Ideen zu verharren? Wir möchten für die erste Entwicklungsphase die Bedeutung von vier gesellschaftlichen Akteuren hervorheben. Der erste Akteur ist – ganz generell – die Ökologiebewegung, die im Zuge einer „konstruktiv-pragmatischen Wende“ mehr und mehr vom bloßen Protest zur eigenständigen Umgestaltung der gesellschaftlichen Verhältnisse überging.

Einleitung teursfeldes“ und „Ökologie als Leitnorm“ entwickelten sich dabei zu zentralen, an bestimmte (sub-) kulturelle Kontexte gebundenen Chiffren dieses Umdeutungsprozesses und zu Grundprinzipien eines neuen technologischen Paradigmas im Energiesektor (Kap. 1). In der daran anschließenden, Mitte der 1980er Jahre einsetzenden Phase der Herausbildung tragfähiger Umsetzungsformen und der Institutionalisierung dezentraler Diffusionssysteme kommt es zu einer sozialen Öffnung der Technikanwendung sowie zur systematisch vorangetriebenen überregionalen Technikverbreitung in den untersuchten Bereichen Windenergie, Fotovoltaik und Biogasverstromung.

Betrachtet man die hoch ambitionierten und weltanschaulich aufgeladenen Ziele, die die Wiederentdeckung der erneuerbaren Energien beförderten, werden drei zentrale Prinzipien erkennbar. Erstens das Prinzip der technischen und ökonomischen Dezentralisierung der Energieproduktion, zweitens das Prinzip der (vor allem basisorientierten) Verbreiterung des dafür relevanten Akteursfeldes sowie drittens das Prinzip, Ökologie als neue Leitnorm des Handelns im Energiesektor zu betrachten. Wir skizzieren diese drei Prinzipien zunächst mit Blick auf die Vorstellungen, die mit ihnen im Rahmen der frühen utopischen Entwürfe des „sanften Energiepfades“ verbunden waren.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 35 votes